Overleg gebruiker:Tvdm: verschil tussen versies

3.426 bytes toegevoegd ,  10 jaar geleden
→‎-expr-: nieuwe subkop
(→‎-expr-: nieuwe subkop)
:::::::::::Es waren bisher nur zwei Wörter mit dem Abschnitt 'Coïncidenties', die habe ich geändert. Kurz vorher hatte ich ein weiteres Wort mit einer anderen zusammengesetzten Überschrift, irgendetwas mit 'typisch' oder 'charakteristisch ...' Das Lemma finde ich aber nicht wieder. Vielleicht kommt es uns bei nächster Gelegenheit zufällig unter die Tasten, so dass wir es dann ändern können. -- [[Gebruiker:Cadfaell|Cadfaell]] 10 aug 2010 20:23 (CEST)
::::::::::::Sehr gut :) [[Gebruiker:Tvdm|Tvdm]] 10 aug 2010 20:42 (CEST)
 
== -expr- ==
 
Hallo Tim,
nachdem wir bei den Bedeutungserklärungen eine Lösung gefunden haben, sollten wir uns auch noch über einen weiteren Punkt ein paar Gedanken machen. Bisher schreibst Du den Ausdruck (expr) mit Anfangsbuchstaben und in kursiver Schrift. Die Erläuterung beginnt dagegen mit einem Stern.<br>
Die Darstellung wirkt wie ein Fremdkörper in dem jeweiligen Artikel:<br>
#Es handelt sich bei den Ausdrücken meistens um keine vollständigen Sätze. Insoweit gelten dieselben Gründe wie bei der Worterklärung (betekenis). Der Punkt ist ein Satzzeichen und daher hinter ein paar Wörtern übeerflüssig und unüblich, außer wenn sie doch mal einen vollständigen Satz bilden.
#Den Ausdruck in Kursivschrift und die Erläuterung in Normalschrift wird an keiner anderen Stelle im Artikel gemacht, sondern immer umgekehrt. Siehe zum Beispiel die Schablone (bijv-2|...|''...'') oder die zweisprachigen Bildunterschriften. Es macht ja auch Sinn, denn direkt zum Artikel gehördenden Text wie den ganzen Artikel in Normalschrif zu schreiben und Erklärungen/Übersetzungen kursiv zu schreiben, da diese nur indirekt mit dem Lemma zu tun haben.
#Der große Anfangsbuchstabe am Anfang des Ausdrucks ist außer bei vollständigen Sätzen ebenfalls syntaktisch unzutreffend und überflüssig. Hinzu kommt, dass der derselbe Ausdruck, aber mit kleinem Anfangsbuchstaben und ohne Punkt kurz dahinter in der Überschrift zur Übersetzung auftaucht. Da geht es komischerweise ohne großen Anfangsbuchstaben und ohne Punkt.
Hinzu kommt, dass man in anderen Wörterbüchern oder Listen solche Ausdrucke durchweg mit kleinem Anfangsbuchstaben und ohne Punkt vorfindet. Bei der jetzigen Arbeitsweise muss man extra noch den großen Anfangsbuchstaben und den Punkt dazufummeln. Oder im anderen Falle verbracuhst Du viel von Deiner Zeit für diese Angelegenheit.
 
Um alles zusammenzufassen: Es ist keinerlei Vorteil für das Wörterbuch zu erkennen, den Anfangsbuchstaben bei -expr- groß zu schreiben und hintendran einen Punkt zu setzen. Außerdem ist die Darstellung der ersten Reihe in Kursivschrift (italic) und der Erläuterung im zweiten Satz in Normalschrift untypisch für das Wörterbuch. Es sieht im Artikel wie ein Fremdkörper aus:
 
''Blabla.'' (die anderen Abschnitte sind eingerückt)
*Blablabal.
 
<nowiki>{{trans-top|blabla}}</nowiki>
 
Mein Vorschlag ist - ausgenommen vollständige Sätze - bei -expr- mit kleinem Anfangsbuchstaben und ohne Satzzeichen (also dieselbe Darstellungsweise wie bei (bijv-2>>)) zu schreiben:
 
*blabla
*:''blablabla''
 
<nowiki>{{trans-top|blabla}}</nowiki>
 
Mit dieser zweiten Darstellungsweise geben alle Abschnitte im Artikel ein einheitliches Bild ab.
Hinzu kommt, dass es Darstellungsprobleme gibt, wenn zu einem -expr- die niederländische Erklärung nicht verfügbar ist. Dann kann man sich nur mit einem Trick helfen, nämlich zwischen zwei Ausdrücken einen Stern zu setzen, sonst werden die Ausdrücke in einer Zeile hintereinander geschrieben.
 
Sollte das Ganze auf einer Konvention beruhen, dann sollten wir darüber nochmals diskutieren und eventuell neu abstimmen, um diesen alten Zopf zu beseitigen. Aus meiner Sicht ist der Vorteil von großem Anfangsbuchstaben und Endepunkt bei null. Die optischen Nachteile und die fehlende Logik in Relation zu den anderen Abschnitten habe ich oben schon beschreiben. -- [[Gebruiker:Cadfaell|Cadfaell]] 19 aug 2010 16:31 (CEST)
103.791

bewerkingen